Tödliche Schwäche

"Tödliche Schwäche" ist mein Debüt-Roman. Die Intention beim Schreiben des Thrillers war die Auseinandersetzung mit dem Thema "Gewalt in der Ehe" sowie ihre Auswirkungen auf Opfer und Täter. Dabei werden die Menschen im Umfeld des Todes von Björn Losch, der vom Täter zum Opfer wird, gerne aus der Innenperspektive beleuchtet. Damit eröffnet sich dem Leser ein spannender Blick durch das Schlüsselloch, der ihm einen Vorteil gegenüber den Romanfiguren verschafft. Denn dank dieser Einblicke weiß er oft schon vor den handelnden Figuren selbst, welche ihrer Handlungen und Wünsche von vornherein zum Scheitern verurteilt sind. Da er aber natürlich trotz seines Wissens nicht in das Geschehen eingreifen kann, gerät er in eine ähnlich hilflose Lage wie die "Nicht-Helden" des Thrillers, die um die Wahrheit und damit letztendlich um ihr Glück kämpfen…




Inhalt

Leila durchlebt in ihrer Ehe die Hölle. Misshandlungen sind an der Tagesordnung. Dennoch hat sie nie die Kraft aufgebracht, ihren gewalttätigen Ehemann zu verlassen. Oder doch? Als sie ihn eines Tages ermordet auffindet, gerät sie in einen Sumpf von Selbstzweifeln. Ihr fehlen die Erinnerungen an den Mordzeitpunkt und so wird sie für den Kriminalbeamten schnell zur Hauptverdächtigen. Oder steckt vielleicht etwas ganz anderes hinter seinem Interesse, sie zur Schuldigen zu machen?